Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) gewährt jedem Mitglied einer Gemeinschaft eine feste monatliche Geldsumme in Höhe des soziokulturellen Minimums. Es reicht neben Kleidung, Lebensmitteln und Miete bspw. für ein Fahrrad oder die Monatskarte bei Bus und Bahn, es reicht nicht für ein neues Auto oder die teure Urlaubsreise. Es ermöglicht kein Luxusleben, aber ein Leben in Würde. Dieses Einkommen wird ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zur Gegenleistung gezahlt.

Diskutiert man über das BGE, werden hauptsächlich zwei Gegenargumente genannt: "Wer soll das bezahlen?" und "Wer würde dann noch arbeiten?" Beide Fragen sowie Auswirkungen auf andere gesellschaftliche Themen werden auf diesen Seiten beantwortet. Der interaktive Finanzierungsrechner, das Kernstück dieser Seiten, ist ein in dieser Form neuer Ansatz, der Ihnen die Möglichkeit gibt, anhand Ihrer eigenen Zahlen zu einem Urteil zu gelangen .

Möglicherweise haben Sie sich bereits eine Meinung zum Grundeinkommen gebildet. Vielleicht sind Sie ein glühender Befürworter, dann müssen Sie nicht überzeugt werden, vielleicht sind Sie ein entschiedener Gegner, dann können Sie nicht überzeugt werden. Wenn Sie aber das Bedingungslose Grundeinkommen für eine grundsätzlich gute Idee halten, allerdings Probleme bei der Finanzierung oder der Umsetzung sehen, dann sind Sie einer der Menschen, für die diese Seiten erstellt wurden. Gewähren Sie mir ein paar Minuten, um einige grundsätzliche Fragen zum BGE zu beleuchten:

Einverstanden? Schön, ich freue mich, dass Sie noch da sind.